Omas Teich ‘09: Interview mit Riverline

4. August 2009 | 18:07

Omas Teich ‘09: Interview mit Riverline

Autor: Eike Lawatsch

Freitagnachmittag, 17:00 Uhr, Omas Teich Festival: Die Gewinner des Ostfriesland Rockt Bandcontest, Riverline, haben soeben mit einenm emotionalen und mitreißenden Auftritt das Omas Teich Festival 2009 eröffnet. Wenige Minuten später hatten wir das Vergnügen mit Riverline ein kleines Interview zu führen. Bei einem kühlen Bier und entspannter Atmosphäre im Backstagezelt standen uns die fünf Jungs Rede und Antwort

Rock-mag: Nachdem ihr im April den Bandcontest gewonnen habt, was ging da in euch vor und wie verlief die Zeit danach?

André: Nachdem wir den Contest gewonnen hatten, haben wir uns natürlich riesig gefreut, denn es ist schon etwas besonderes hier auf dem zu Festival spielen. Nachdem unser Schlagzeuger Danno 3 Wochen später verstorben ist, brach diese Freude natürlich total zusammen. Wir haben einen unserer wichtigsten Menschen verloren, da spielte alles andere keine Rolle mehr.

Rock-mag: Wie verlief dann die Zeit nach dem Tod eures Schlagzeugers? Was habt ihr gedacht wie es weitergehen sollte? Gab es Überlegungen das Festival abzusagen?

Dimi: Erstmal wussten wir nicht was wir machen sollen, was überhaupt los ist. Diese schwere schmerzhafte Zeit mussten wir erst einmal überstehen.

André: Dann irgendwann haben wir uns darüber Gedanken gemacht, wie es weitergehen soll. Wir haben viel drüber nachgedacht. Danno hat alles in diese Band gesteckt, es war sein Baby, ihm haben wir es zu verdanken dass wir so viel erreicht haben und auf diesem Festival spielen können und darum haben wir uns dazu entschlossen beim Omas Teich Festival zu spielen. Sein Tod hat uns so sehr zusammengeschweißt, dass wir gesagt haben wir müssen das für ihn tun. Irgendwie haben wir auch die Hoffnung das Danno von oben auf uns runterschaut.

Rock-mag.com: Heute saß Kevin am Schlagzeug. Wie seid ihr auf Kevin gekommen bzw. Was waren die Gründe für Kevin?

André: Zunächst haben wir uns überlegt, wen man fragen könnte. Wir hatten am Anfang ein paar Kandidaten und uns war eigentlich schon recht schnell klar, dass Kevin der richtige ist. Er hat schon viel Erfahrung und es sollte auch jemand sein, der aus Dannos Umfeld kommt. Kevin war sich anfangs allerdings gar nicht sicher, ob er das möchte. Im Endeffekt war es auf jeden fall die richtige Entscheidung und Kevin hat seine Sache heute richtig gut gemacht, immerhin war es für ihn auch nicht einfach.

Rock-mag: Kevin, erzähl doch mal aus deiner Sicht von deinem Einstieg bei Riverline.

Kevin: Also wie André schon sagte, war es am Anfang keine leichte Entscheidung. Ich hab mir die Sache fast zwei Wochen überlegt und hab mich erst dann dazu entschlossen, dass ich das für Danno durchziehe.  Ich hab mir daraufhin die Riverline-Aufnahmen von André geben lassen und hab mich damit auf die Proben vorbereitet, was das Ganze ziemlich erleichtert hat. Alles in allem lief es dann sehr glatt und das Set haben wir denke ich auch ziemlich schnell drauf gehabt. Wir haben uns außerdem auch sehr gut verstanden, was eventuell auch daran lag, dass ich den Großteil der Band vorher schon kannte.

Rock-mag: Wie habt ihr euch in den Minuten unmittelbar vor euerm Auftritt heute gefühlt?

(alle lachen).

André: Total angepisst! (lacht). Eigentlich sollten um 16:20 Uhr anfangen. Als es dann soweit war haben wir schon gesehen das die Türen noch nicht geöffnet waren. Dadurch sind wir natürlich zeitlich unter Druck geraten sodass wir unsere Setlist etwas gekürzt haben. Im Endeffekt war es gar nicht so schlimm, weil wir nur einen Song rausnehmen mussten.

Rock-mag: Habt ihr Backstage schon die ein oder andere Band angetroffen?

Daniel: Naja, soviele Bands sind jetzt noch gar nicht da. Die Baddies haben wir gerade kurz getroffen. Wir hoffen das wir später noch ein paar mehr treffen.

Rock-mag: Welche Bands werdet ihr euch heute auf jedenfall noch angucken?

Alle: Turbonegro!

Rock-mag: Zum Schluss die Frage die wohl viele Leute am meisten interessiert: Wie wird es weiter gehen mit Riverline?

Dimi: Wir machen auf jeden fall weiter!

Rock-mag: …mit Kevin am Schlagzeug?

André: Kevin spielt auf jedem Fall im August noch das Konzert in Aurich beim Stadtfest. Wie es danach weiter geht, werden wir dann sehen!

Wir bedanken uns bei Riverline für ein tolles Interview!

Mehr zu

,

»

«