Reeperbahn Festival: 17 000 Besucher auf dem größten Club-Festival

1. Oktober 2009 | 17:34

Reeperbahn Festival: 17 000 Besucher auf dem größten Club-Festival

Autor: Eike Lawatsch

Nach drei Tagen voller Musik geht das Reeperbahnfestival 2009 in der Musikhauptstadt Hamburg zuende. Auch rock-mag.com war live vor Ort.

Bereits am Donnerstag war der Ansturm auf  die Ticket-Schalter so groß, dass die Veranstalter den ersten Tag des Reeperbahn Festivals als ausverkauft meldeten. Auch die folgenden Tage blieben die Besucherzahlen hoch, sodass dieses Jahr der Besucherrekord mit 17 000 Besuchern gebrochen wurde.
Diese bekamen 3 Tage lang ordentlich was auf die Ohren. Zu den über 150 Musik-Acts zählten viele internationale Künstler, darunter viele Newcomer.  Wer Acts wie Deichkind oder die Editors sehen wollte, musste allerdings früh genug da sein. Bereits eine Stunde vor dem Auftritt von Deichkind in der Großen Freiheit 36 am Freitag, ging am Eingang nichts mehr. Diese brachten das Publikum mit ihrer atemberaubenden Bühnenshow zum Schwitzen und beendeten damit den zweiten Tag des Reeperbahnfestivals. Doch auch nach den Live-Auftritten war bei vielen Besuchern keine Ende in Sicht, in den Clubs auf der Reeperbahn wurde bis früh in die Nacht getanzt.

Das Reeperbahn Festival konnte nicht nur mit den großartigen Club-Locations Hamburgs begeitstern, sondern auch mit einigen außergewöhnlichen Schauplätzen. So gab es am zweiten und dritten Tag Konzerte auf der Hafenbarkasse MS Hedi. Auch wir ließen uns dieses Erlebnis nicht entgehen und fuhren am Samstagabend mit der Hedi durch den einzigartigen Hamburger Hafen, während die Band Moll Flanders am Ende des Schiffes ein akkustisches Konzert gab.
Eine weitere außergewöhnliche Location war die HASPA-Bank auf der Reeperbahn, wo die Band Estuar auftrat. Wo sonst auf der Welt tritt eine Band in einer Bank auf?

Insgesamt gesehen hat das Reeperbahn Festival einen positiven, nachhaltigen Effekt: Viele verbinden mit der Reeperbahn ausschließlich einen “Rotlicht-Bezirk”, dies trifft allerdings schon lange nicht mehr eindeutig zu. Viel mehr ist die Reeperbahn ein Ort der Kreativität und der Jugendlichkeit, dies wurde durch das Reeperbahnfestival hervorragend untermalt.

Wer kurz und kompakt ein paar visuelle und auditive Eindrücke vom Reeperbahn Festival erfahren will, dem stehen folgenden zwei Videos von offizieller Seite zur Verfügung, es lohnt sich!

Ein super Wochenende ging auch für uns zuende, das Reeperbahn Festival lieferte für uns einen würdigen Abschluss der Festivalsaison. Wir freuen uns auf alle Fälle auf nächstes Jahr, wenn die Reeperbahn wieder zum Festival einläd!

Mehr zu

»

«