Eine Abifete der besonderen Art

30. Mai 2010 | 19:45

Eine Abifete der besonderen Art

Autor: Eike Lawatsch

Der Anstoss zur diesjährigen Festivalsaison ist erfolgt. Am Wochenende feierten viele tausend Musikbegeisterte in Lingen auf dem Abifestival. Auch wir waren vor Ort und liefern euch hiermit einen kurzen Bericht und jede Menge Fotos.

Dieser Festivalauftakt hatte es in sich. Die Veranstalter des Abifestivals in Lingen boten ein Festival wie es im Buche steht.
Bei angenehmen Temperaturen und viel Sonnenschein spielten am Freitagnachmittag unter anderem die Lokalmatadoren Smokey Joe. Die Jungs aus Lingen lieferten mit ihrer Mischung aus Ska und Rock den passenden Soundtrack zum herrlichen Wetter. Am späten Abend sorgten dann Rantanplan und Supershirt für ausgelassene Stimmung.

Auch am Samstag spielte das Wetter – bis auf ein paar kleine Schauer am Abend – mit. Dieses machte sich vor allem am gut gefüllten Campingplatz bemerkbar. Während auf der Bühne unter anderem Captain Planet und Der Fall Böse dem Publikum einheitzten, gab es mittlerweile auch auf dem Campingplatz was auf die Ohren: Durch eine spontane Aktion von DJ RiotOnTheRocks und weiteren Campern gab es hier auf einmal elektronische Beats zu hören. Schnell fand sich eine Vielzahl tanzwütiger Festivalbesucher, die bis in den frühen Morgen eine unvergleichbare Campingplatzparty feierten.

Während sich am Abend einige Leute vor einem alten Bauwagen zum “Eurovision Song Contest Public Viewing” versammelten, gaben Jupiter Jones und der diesjährige Headliner Bonaparte mächtig Gas. Vor allem die ausgefallene Bühnenshow von Bonaparte wird wohl vielen Festivalbesuchern in Erinnerung bleiben.

Insgesamt wird es wohl definitiv keiner bereuen nach Lingen gereist zu sein. Großen Anteil an diesem gelungenen Festivalwochenende hatte definitiv die sehr gute Organisation. An dieser Stelle ein ganz großes Lob an die Veranstalter und alle Leute ohne die so ein Festival nicht stattfinden könnte.

Mehr zu

,

»

«