Rückblick: Area 4 Festival

26. August 2010 | 16:37

Rückblick: Area 4 Festival

Autor: Stefan Cobus

„ It`s the pleasure to be here“, lies Frank Turner nach seinem Auftritt verlauten. Dies gilt sicherlich auch für die anderen Bands, die vom 20. bis zum 22. August auf dem diesjährigen Area 4 Festival in Lüdinghausen performt haben.

Das Festival wurde bei strahlendem Sonnenschein am Freitag von Alain Johannes eröffnet. Bereits am Donnerstag waren die vergrößerten Campingflächen, aufgrund des großen Andrangs, fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Das aus dem letzten Jahr bekannte Verkehrschaos, hielt sich dieses Jahr in Grenzen.

Das erste Highlight des Festivals waren die Editors. Gefolgt von der „gehörsturz gefährdeten“ Performens der Queens of the „fucking“ Stone Age. Stimmungsvoll wurde der Abend von Placebo abgeschlossen. So fulminant wie der Tag Freitag zu Ende ging, wurden am Samstag auch die letzten Langschläfer um 12 Uhr von Kylesa aus ihren Zelten gejagt. Bands wie All Time Low, Donats oder Monster Magnet heizten die Leute richtig auf das Higlight am Samstag Abend ein. Die Punkrocker von Blink 182 setzten dem Ganzen durch eine spektakuläre Show die Krone auf. Travis Barker drehte sich während eines Schlagzeugsolos einmal komplett und spielte außerdem kopfüber.

Der letzte Tag des Festivals wurde mit Twin Atlantic eingeläutet. Es folgten Bands wie State Radio, Caliban oder Black Rebel Motercycle Clup. Ab dem späten Nachmittag begann es sinnflutartig zu regnen, doch auch das tat der guten Stimmung bei The Gaslight Athem keinen Abbruch. Bei der Spaßtruppe Gogol Bordello zeigte sich dann auch schon wieder die Sonne am Himmel. Zum Ende des Festivals spiete dann noch Billy Talent groß aus. Die Kanadier schlossen das Area4 2010 mit dem Song „Red Flag“.

Mehr zu

»

«