Vorfreude: Omas Teich Festival

10. Juli 2012 | 18:24

Vorfreude: Omas Teich Festival

Autor: Jannes

In 16 Tagen öffnen sich wieder Ostfrieslands schönste Pforten für Indieliebhaber und Festivalgänger, die Oma läd an den Teich!

Zum 15. Omas Teich Festival bieten die Veranstalter wieder viel Indie für die Ohren ihrer Besucher. Mit Kaiser Chiefs, Maximo Park und Wombats sind drei der vier Headliner grob in diesem Genre anzusiedeln und auch Digitalism lassen daraus viel in ihre elektronische Musik einfließen.

Die Midcard präsentiert allerdings einige Perlen und bietet durchaus Variation. Herausstechend natürlich Shooting Star Cro, der ähnlich wie Casper im letzten Jahr früh gebooked wurde. HipHop-technisch sind bei Lake wohl Visionäre am Werk. Anti-Flag, Against Me und die Donots bilden die Speerspitze der auftretenden Punkbands, besonders Anti-Flag begeistern seit Jahren den harten Kern der Szene, die Donots sind dem ein wenig fremd gegangen und weich gespült worden, man darf gespannt sein wie sie sich mittlerweile live präsentieren.  Against Me hingegen sind durchaus ein Kleinod auf deutschen Bühnen und es könnte das letzte Mal sein, dass sie mit einem männlichen Sänger in unseren Gefilden landen, da Sänger Tom Gabriel sich einer Geschlechtsumwandlung unterzieht.

Bei den weniger bekannten bzw. im Poster unten angebrachten Bands stechen His Statue Falls hervor, die immerhin schon zwei Alben ihr eigen nennen können und auch über Deutschlands Grenzen hinaus einiges an Ruhm eingefahren haben. Auch Frau Potz konnte sich in unserer Redaktion einige Freunde machen.

Für die späten Abendstunden hat Omas Teich diesmal einiges für Tanzwütige zu bieten. Freitag verabschieden uns Dumme Jungs in die Zelte, ein DJ Duo, welches uns schon beim Hurricane in Extase versetzten konnte und mit ihrem Remix von „Somebody That I Used To Know“ auch in der EDM Szene großen Anklang fand. Für Freunde der elektronischen Musik sind die beiden Berliner ein absolutes Muss!

Apropos Hurricane: Jeder der dies Festival einmal besucht hat, dürfte seinen Weg ins Titty Twister, das Partyzelt, gefunden haben. Dort legen Jahr für Jahr Motorbooty auf und bringen tanzbaren Rock in Ohren und Beine, dass sie nun auch die Oma zum Steppen bringen finden wir sehr gelungen!

Ebenfalls ein grandioser Einfall ist die dritte Bühne für lokale Bands. Back to the Roots soll hier das Motto sein, an einem kleinen, mit Heuballen umrandeten Teich, steht der schnuckelige Anhänger/Bühne und bringt uns persönlich mit Knallfrosch Elektro den Headliner der Herzen. Andere lokal bekannte Bands wie Fat Belly, Ocean Stereo oder Hurricane Dean sind allerdings auch alles andere als zu verachten.

Wie jedes Jahr ist die Vorfreude auf viele bekannte Gesichter vor und hinter den Kulissen enorm. Oma wir kommen!

Wer noch ein Ticket braucht, kann sich dies direkt auf www.omas-teich.de besorgen. Hier findet man auch alle wichtigen rund ums Festival.

Mehr zu

»

«