Audio Circus im Interview: Mit Silbermond auf der großen Bühne

19. November 2012 | 15:19

Audio Circus im Interview: Mit Silbermond auf der großen Bühne

Autor: Stefan

Es ist eine unglaubliche Geschichte: Die Hannoveraner Newcomer Audio Circus überzeugten Silbermond auf Anhieb und stehen nun am 28.11. als Vorband mit Silbermond auf der großen Bühne der Volkswagenhalle in Braunschweig.
Wie es dazu kam und über die aktuelle Gefühlslage der Band sprachen wir mit Sänger Phillip Mandel und Gitarrist Fabian Böhmer kurz vor ihrem Auftritt beim Showcase der Bandfactory im Musikzentrum Hannover.

rock-mag: Erzählt bitte wie es zur Einladung von Silbermond gekommen ist und wie ihr von dieser erfahren habt ?

Audio Circus: Silbermond ist ja dafür bekannt, dass sie sehr viel Newcomer-Förderung machen, das war auch schon auf der letzten Tour 2009 der Fall. Sie geben regionalen Bands die Chance für sie als Vorband auf ihren Konzerten zu spielen. Dieses Jahr haben sie es halt wieder gemacht.
Es war eine Ausschreibung, dass sie wieder regionale Bands suchen. Es haben sich wohl über 1000 Bands beworben, so wie wir das gehört habe. Die Band selber hat sich drei Tage zusammen im Proberaum eingeschlossen und die ganzen Einsendungen durchgehört. Schließlich suchten sie uns dann aus. Haben halt wohl gesagt: „Ja, das finden wir cool, die Musik ist cool, die spielen da.“
Das war eine ganz normale Bewerbung. Wir haben drei Songs hingeschickt, eine kurze Bandinfo und das war es auch eigentlich schon. Eine Gig-History sollte man auch mitschicken, was wir nicht gemacht haben, weil wir nicht die erforderlichen zwanzig Konzerte gespielt hatten. Wir haben das einfach mal übergangen und nur die Musik hingeschickt und ja, das hat offensichtlich gereicht.

rock-mag: Welche Rolle spielte dabei die Bandfactory?

Audio Circus: Die Bandfactory hat uns, glauben wir, schon geholfen. Das war direkt am Anfang, als es uns gerade erst gab. Es war das zweite Mal, dass wir jemals auf einer Bühne standen. Da war natürlich noch alles ein bisschen unkoordiniert. Durch die Bandfactory-Coachings haben wir auf alle Fälle eine ganze Menge mitgenommen, so als völlige Newcomer-Band.
Unsere erste Demo war da gerade seit zwei Tagen fertig. Die haben wir noch schnell vor Einsendeschluss hingeschickt und sind letztlich von den Coaches ausgewählt worden.
Wir haben vor allen Dingen vieles mitgenommen, was Bühnen-Performance und ähnliches anging. Da steckten wir noch in den Kinderschuhen, das war jetzt erst vor einem halben Jahr. Auch, dass wir nun vernünftige Kopien aufnehmen können und das Zusammenspiel, hat sich um einiges durch die Coachings verbessert. Arrangement-technisch haben wir auch noch was gemacht.

rock-mag: Was habt ihr und Silbermond gemeinsam?

Audio Circus: Was haben wir mit Silbermond gemeinsam? Wir glauben, den Spaß an der Musik. Das sowieso. Musikalisch, glauben wir, geht es so in eine softere Pop-Rock Richtung. Wir wollen es nicht vergleichen, aber wir denken mal, dass das Publikum noch zugänglich ist zu unserer Musik. Das ist als Vorband ganz dienlich, wenn man das Publikum eventuell mitreißen kann. Das versuchen wir natürlich und wir hoffen, dass das Publikum das so annimmt.

rock-mag: Silbermond sagte diese Woche in einem Interview, sie hätten vor großen Hallen schon noch Respekt. Wie ist das mit euch, was fühlt ihr, wenn ihr an den Auftritt am 28. denkt ?

Audio Circus: Also, auf jeden Fall. Das ist für uns jetzt natürlich der größte Gig und vor den meisten Leuten. Ich persönlich bin noch ziemlich wackelig und denke „Ah, wird das was ?“. Aber wir sind auf jeden Fall alle recht zuversichtlich, dass wir es noch gut hinkriegen können – ja aber man ist nervös davor.
Im Moment überwiegt noch so ein bisschen die Vorfreude darauf, aber an dem Tag wird es dann umschlagen, da wird die Nervosität durchschlagen. Bei allen.

rock-mag: Ein Facebookeintrag auf eurer Seite lautete heute:
„Bin ein riesiger Silbermond-Fan und neige schnell zum Ausbuhen von Vorgruppen.“
Bereitet ihr euch besonders vor, um die Bühne zu rocken?

Audio Circus: Ich denke, wir versuchen einfach unser Programm durchzuziehen, so wie wir es machen. Es ist natürlich immer die Frage, wie die Stimmung in der Halle ist und wie die Leute auf die Vorgruppe reagieren. Da ist ja auch jedes Publikum unterschiedlicher Bands irgendwie anders. Aber da wir gehört haben, dass die Leute von Silbermond eine nette Crew sind, hoffen wir, dass uns auch das Publikum willkommen heißen wird.

rock-mag: Und, dass das Konzert nun ausgerechnet in Braunschweig ist …

Audio Circus: … ist als Hannoveraner (!) außergewöhnlich.
Interessant im Hintergrund ist, dass die Vorband, die in Hannover zum Tour-Abschluss spielt, zum Teil aus Braunschweig/Mannheim kommt. Aber man soll sich natürlich nicht beschweren, wir sind megafroh, dass wir überhaupt angenommen wurden und in Braunschweig dabei sind. Das ist eine geile Halle und Location. Ich glaube nicht, dass die Silbermond-Fans jetzt alle so Fußball begeistert sind. Wir haben schon überlegt, ob wir sagen sollten, dass wir aus Hannover kommen oder nicht.

rock-mag:
Wenn nun eine bekannte Band kommt und euch anbieten würde im nächsten Jahr für drei Monate gemeinsam richtig auf Tournee zu gehen – wie würdet ihr reagieren?

Audio Circus: Sofort nehmen! Das würden wir sofort nehmen. Mit allen Konsequenzen. Solange wir nicht draufzahlen müssen, ja. Wir haben schon von Vorbands gehört, die sich einkaufen mussten und sich dadurch verschuldeten. Das muss natürlich nicht sein. Aber wenn eine Band, die uns auch von der Musik gefällt, uns fragen würde, auf jeden Fall. Wobei es uns nicht einmal darum ginge, ob uns die gefällt. Ich glaube, einer großen Band, die man einfach kennt und uns fragt, weil sie unsere Musik gut findet, würden wir sofort zusagen.

rock-mag: Am 24.11. habt ihr hier im Musik Zentrum nochmal einen Auftritt, um was geht es da?

Audio Circus: Das ist das berühmt-berüchtigte SixPack Finale, ein Bandcontest, der traditionsreichste Hannovers. Den gibt es schon seit neunzehn, zwanzig Jahren. Der erste Preis ist eine Studioproduktion, zehn Tage Studio, die Produktion und alles inklusive. Das ist natürlich schon ein Anreiz, so als junge Band. Studiokosten sind immer immens hoch. Wenn man ein komplettes Album aufnehmen möchte, ist man einige tausend Euros los.
Wir freuen uns mega darüber, dass wir angenommen und aus einer Bewerbung dafür ausgesucht wurden. Es geht schon um was und wir werden uns auf jeden Fall anstrengen.

rock-mag: Vielen Dank für das Interview ! Wir wünschen euch für das SixPack und für das Konzert mit Silbermond viel Erfolg !

Mehr zu

»

«