boysetsfire: Albumreview und Tournews

26. Juni 2013 | 17:58

boysetsfire: Albumreview und Tournews

Autor: Jannes

Sieben Jahre nach dem genredefinierenden Album „The Misery Index – Notes From The Plague Years“, der anschließenden Auflösung und Reunion, startet eine der einflussreichsten Post-Hardcore Bands der 2000er Jahre wieder voll durch, mit neuem Album und einer erweiterten Europatour!

Als die Band um Nathan Gray Ende 2010 verkündete, die Band sei nach vierjähriger Pause wieder zusammen, würde touren und an neuem Material schreiben, gingen freudige Schreie durch die Punk- und Hardcore Szene. Zweieinhalb Jahre konnte man sich nun live an ihren alten Songs – in gewohnt emotionaler und kraftvoller Weise – ergötzen, doch war da noch die Frage nach dem neuen Album. Knapp drei Wochen steht „While A Nation Sleeps“ nun weltweit in den Regalen und begeistert Fans und Kritiker.

Das diese Scheibe keine weichgespülte „wir sind älter und reifer geworden“-Version alternden Ikonen werden würde war spätestens seit dem vorab veröffentlichten „Everything Went Black“ klar. Auch beim Einlegen der Scheibe zeigt das erste Lied „Until Nothing Remains“ deutlich, dass die kraftvolle Rotzigkeit aus Songs wie „After The Eulogy“ und „Release The Dogs“ nicht auf der Strecke geblieben ist. Wichtig, denn boysetsfire definiert sich zur Hälfte darüber.

Die andere Hälfte wird dann gleich mit dem zweiten Titel befriedigt. „Closure“ ist ein würdevoller Nachfolger von Hymnen wie „Empire“ oder „Requiem“. Energiegeladen, gefühlvoll, dabei aber nie zu schnulzig. Sänger Nathan Grey bewegt sich auf dem Album gesanglich mal wieder zwischen zwei so verschiedenen Welten, meistert dies aber gewohnt problemlos.

„While A Nation Sleeps“ findet also eine tolle Mischung aus den alten Stärken der Band und garniert sie mit einer Prise Moderne.

Wem das Album nun Lust auf mehr macht, oder den Auftritt der Band bei den diversen Festivals in diesem Sommer verpasst haben sollte, der darf sich auf den Oktober freuen. Dort kommen die fünf Jungs aus Delaware noch einmal für drei Gigs nach Deutschland:

04.10.: Dortmund, FZW (Visions Westerend Festival)
05.10.: Stuttgart, Wagenhallen
06.10.: Hamburg, Markthalle
(Support: Fights And Fires, UK)

Tickets gibt es ab sofort bei Eventim. Für Hamburger und Stuttgarter Sammler stellt Uncle M ein kleines Kontingent an Hardcover Tickets bereit.

Mehr zu

»

«